< Jahreshauptversammlung 2021 der Sportvereinigung Heepen e. V.
10.10.2021 22:00 Alter: 14 days
Kategorie: Tischtennis
Von: Rainer Klusmeyer

Re-Start nach langer Corona-Pause gut gelungen


Mit dem Auftakt in die neue Meisterschaftssaison kann die Tischtennis-Abteilung nach der über zehnmonatigen, coronabedingten Zwangspause durch zufrieden sein. Im Gegensatz zu manch anderem Verein aus Kreis, Bezirk und Verband sind die Personalprobleme überschaubar, Heeper Mannschaften traten bislang stets komplett und meistens auch in der vorgesehenen Formation an. Alle sechs Teams haben jeweils mindestens einen Sieg verbucht, zwei sind sogar noch ungeschlagen und vier gehen mit einem positiven Punktestand in die "Herbstferien". Die Berichte:

 

BEZIRKSKLASSE: Die erreichten 2:4 Zähler sind die Ausbeute, die aufgrund der nominellen Qualität der ersten Gegner der "Ersten" zu erwarten war. Zwei Ergebnisse überraschten dennoch. Denn mit einem 9:7-Triumph im Duell mit der mega-routinierten SV Brackwede IV hatte niemand ernsthaft gerechnet. Vor etlichen Fans aber steigerte sich das gesamte Gastgeber-Sextett in tolle Spiellaune und feierte eine kleine Sensation dank der Punktgewinne von Nils Schaper/Alex Grolle (2), Bollweg/Winke, Mirko Bollweg, Timo Grust (2), Grolle (2) und Leonhard Winke. Beim Detmolder Vorortklub TSV Bentrup-Loßbruch hingegen, der eigentlich als etwas schwächer einzustufen ist, wollte von der ersten Angabe an wenig zusammenlaufen. Da gleich sechs der sieben Fünf-Satz-Partien mit einer Gratulation an den Gegner endeten, reichte es bei Punkten von Bollweg/Grolle, Winke/Tim Grabowski, Grolle (2) und Winke nur zu einem 5:9. Das 1:9 schließlich beim haushohen Titelfavoriten TTS Detmold war zu verschmerzen. Grust/Philipp Bräutigem verhinderten das "zu Null".

 

1. KREISKLASSE: Die 2. Mannschaft hat sich angewöhnt, grundsätzlich über die volle Spieldistanz zu gehen. Das brachte zwei Unentschieden sowie einen 9:7-Sieg und somit erst einmal eine Platzierung im Vorderfeld der Gruppe 1 ein. Dazu trugen beim 8:8 gegen die Spvg. Steinhagen II bei: Kollmeyer/R. Klusmeyer, Jan Klusmeyer/Bräutigam, Jan Kollmeyer, Rainer Klusmeyer, Gian-Luca Venticinque, Sebastian Pänke und Philipp Bräutigam (2). Den Hauptanteil am 9:7 beim TuS Quelle II hatte das Youngster-Duo Kollmeyer/Bräutigam, das in Einzel und gemeinsamem Spitzendoppel makellose 6:0 Zähler einfuhr. Den Rest steuerten Rainer Klusmeyer, Venticinque und Jan Klusmeyer bei. Dank der Doppelstärke wurde gegen den TuS Brake III wenigstens ein Remis gerettet. Kollmeyer/Bräutigam (2), R. Klusmeyer/Pänke und J. Klusmeyer/Venticinque holten gemeinsam alle möglichen vier Spielgewinne, im Einzel wurde diese Bilanz allerdings nur noch durch Venticinque, den diesmal überragenden Pänke (2) und Bräutigam aufgestockt.

 

2. KREISKLASSE: Beide Heeper Teams deuten mit ihren bisher 4:2 Punkten an, dass sie wohl dauerhaft zu einer Position in der oberen Tabellenhälfte in der Lage sein sollten. Die 3. Mannschaft unterlag bei ihrem Saisondebüt mit 7:9 beim VfB Fichte Bielefeld IV, der nach wie vor verlustpunktfrei auch jetzt die Tabelle anführt. Bräutigam/Röhlig, Philipp Bräutigam (2), Dennis Röhlig (2), Benjamin Mayer-Netwall und Maurice Junker verpassten knapp das Unentschieden. Die nächsten beiden Partien brachten deutliche 9:4-Erfolge. Zunächst gegen den TuS Brake IV mit Spielgewinnen von Bräutigam/Röhlig, E. Venticinque/Junker, Bräutigam (2), Mayer-Netwall, Bastian Veling (2), Enrico Venticinque und Junker. Danach bei der Spvg. Steinhagen IV, diesmal mit Janowitz/Naber, Röhlig (2), Mayer-Netwall, Michael Grabowski (2), Kurt Janowitz (2) und Oliver Naber als Punktejägern.

 Der "Vierten" gelang gleich zum Start  mit dem 9:5 über den als Meisterschaftsanwärter ESV Bielefeld IV eine dicke Überraschung. Die machten perfekt: Kirschner/Pyka, Janowitz/Hädrich, Eugen Kirschner (2), Alois Pyka, Kurt Janowitz, Oliver Naber und Jochen Hädrich. Etwas unglücklich die folgende 7:9-Heimniederlage gegen den SC 04/26 Bielefeld, nicht abzuwenden durch die Zähler von Pyka/Naber, Janowitz/Hädrich, Pyka, Janowitz, Hädrich, Nina Harras und Maik Zemann. Unbeeindruckt von diesem kleinen Dämpfer aber setzte sich die 4. Mannschaft dann beim bisherigen Spitzenreiter TSVE 1890 VI verblüffend klar mit 9:2 durch. Darüber freuten sich: Kirschner/Pyka, Janowitz/Hädrich, Naber/Zemann, Kirschner (2), Pyka, Janowitz, Naber und Zemann.

 

3. KREISKLASSE: Die Verletzungen zweier Stammspieler lassen sich für die 5. Mannschaft nur schwer kompensieren. Als einziger Sieg steht daher bisher das 8:5 über den SC Halle III zu Buche, herausgeholt von Harras/Tomic , Nina Harras (2), Zoran Tomic (3) und Enrico Venticinque (2). Knappe Auswärtsniederlagen gab es dagegen sowohl beim TuS Quelle IV (4:8) und beim Post SV Bielefeld II (5:8). Mal schwächten Harras, Tomic und Zemann (2) ab, mal Harras/Tomic, Harras (2), Carsten Becker und E. Venticinque.

Ganz vorn dabei ist die "Sechste". Tiemann/Zemann, Venticinque/Jungk, Herbert Tiemann (2), E. Venticinque, Zemann (2) und Norbert Jungk (2) ließen beim Start dem VfL Ummeln III mit 8:1 keine Chance. Auch das 8:4 über den SCB 04/26 II war ein ziemlich glatter Gang für Bansmann/Zemann, Friedel Bansmann (3), Zemann (2) und Jungk (2). Dafür gelang beim CVJM Heepen ein kleines Kunststück, als aus einem 1:6-Rückstand noch ein 7:7-Unentschieden wurde für Tiemann/Jungk, Bansmann, Tiemann, Zemann (2) und Jungk (2).


EXT:start/Resources/Private/Templates/silver_03.html